Mittwoch, 26. Februar 2020

26.2.2020




Vor einiger Zeit habe ich dieses T- Shirt vorgestellt, das im 1. Leben ein Rollkragenpulli war. Auf die kleinen Löcher, die entstanden waren, habe ich damals Marienkäfer gestickt. Mittlerweile hat mein Lieblingsleiberl wieder einige Löcher bekommen. Deshalb werde ich ein " Insektenleiberl" daraus machen. Seit gestern wohnen schon ein paar neue darauf. Jetzt ist es so, dass ich mich richtig auf das nächste kleine Loch freue!
Nun habe ich ein lebendiges Kleidungsstück, das sich weiterentwickelt und durch das älter werden immer wertvoller und interessanter wird.
Ich glaub, ich übernehme das für mich persönlich. Ich werde bald 70!








Dienstag, 25. Februar 2020

25.2.2020


Im Zaubergarten ist Frühling!
Auf dem Platz, auf dem etwas später der Farn seine wunderschönen Blätter ausrollt, die dann fast 1m hoch werden und uns bis zum Frost erfreuen, können wir momentan die Winterlinge bewundern. Sie blühen meist schon vor den Schneeglöckchen.Zum schlafen gehen schließen sie ihre Köpfchen.






Im Atelier sind die Hühner geschlüpft. Sie sind neugierig, bei wem sie das Frühstücksei wärmen dürfen.



Neben den Rotkehlchen und Kohlmeisen sind jetzt auch einige Blaumeisen angekommen.






"Hast du schon dein Ei gelegt? Dann könnten wir zusammen einen Wurm suchen."

Freitag, 21. Februar 2020

21.2.2020





Dieser Waldwichtel hat gestern mein Atelier verlassen.



Er freut sich schon sehr auf das Faschingsfest in einem Kindergarten.

Donnerstag, 20. Februar 2020

20.2.2020




In diesem Frühling ist die Modefarbe für Osterhasen rot und schwarz. Weil die Hasen im Atelier sehr modebewusst sind, habe ich sie gestern Nacht eingekleidet.







Eine Herausforderung beim nähen ist die Öffnung für das Schwänzchen. Da es für jeden Hasen der ganze Stolz ist, muss es auch ins rechte Licht gerückt werden.

Mittwoch, 19. Februar 2020

Dienstag, 18. Februar 2020

18.2.2020




Wir Kirschblüten sind schon da. Ob wohl noch der Frost kommt?







Nicht nur im Garten blühen die Frühlingsknotenblumen. Auch im Atelier vermehren sie sich täglich.


Montag, 17. Februar 2020

17.2.2020



Das ist Henri. Gerade erst geboren, schaut er sich schon um Henriette um.



Wo sie nur bleibt?


Bevor er die Reise in die Stadt antritt, macht er noch ein Schläfchen im warmen. sein Federkleid soll noch völlig getrocknet werden.


Donnerstag, 13. Februar 2020

13.2.2020



Mich freut es so, dass ich heute ganz besondere Upcycling Projekte zeigen darf.
Wir heizen mit Holzbriketts, die in Kartons verpackt sind. Das ist einerseits sehr praktisch, andererseits kommen in einer Heizperiode sehr viele Schachteln zusammen. Ein kleiner Teil wird von mir zum Versenden meiner Arbeiten verwendet und der große Teil kommt in einen Kindergarten. 



Weil die Schachteln bedruckt sind, werden sie auseinander genommen und verkehrt zusammen geklebt.
Aus den Schachteln, die wir in diesem Winter gesammelt haben, ist im Kindergarten diese wunderschöne Afrika Hütte entstanden. Zwei Tage haben die Kinder daran mit großer Begeisterung gearbeitet.  Es wurde ein Sonnenschirm aufgestellt, der ein stabiles Dach und die Umrisse für die Hütte ergibt. Jetzt sind der Phantasie keine Grenzen mehr gesetzt.



Ich kann mir vorstellen, dass die Mamas in der Früh keine Schwierigkeiten mit dem Wecken der kleinen Baumeisterinnen und Baumeister haben.


Im Vorjahr ist dieser wundervolle Bauernhof entstanden. Die Wände wurden gestrichen, die Dachziegel aus Papier ausgeschnitten, bemalt und aufgeklebt.Jedes Kind hat die Möglichkeit, sich nach seinen Fähigkeiten einzubringen und ein gemeinsames Werk zu schaffen.



Mit Phantasie und Einsatz lässt sich aus Dingen, die man vermeintlich nicht mehr braucht, unglaublich Schönes schaffen. Den Kindern wurde ein großer Schatz für ihr ganzes Leben geschenkt!

Mittwoch, 12. Februar 2020

12.2.2020



Meine Wochenendarbeit.
Unser Haselstrauch hat unzählige junge Triebe. Daraus habe ich ein wunderschönes Herz gebunden. Das geht ganz leicht, wie man auf den nachstehenden Fotos sehen kann. Wichtig ist, dass die Triebe frisch sind, damit sie sich gut biegen lassen.



















Donnerstag, 6. Februar 2020

6.2.2020






Eine kleine, wahre Zaubergartengeschichte.

Es scheint die Sonne und in mir erwachen Frühlingsgefühle. Vor unserer Haustüre gibt es noch die Winterdekoration. Auf der Wiese habe ich schon viele Himmelschlüsserln endeckt. Ich hole meine kleine Schaufel und grabe  zwei Stöckerln aus. Auch ein wenig Moos für die neue Dekoration brauche ich. Ganz vorsichtig hebe ich einen kleinen Polster ab.


Es ist für mich wichtig, nur Dinge, die ich im Garten finde, zu verwenden.

Auch die verzauberten Schuhe meines Mannes sind ein Teil meiner Frühlingsdekoration.



Vor mir liegt zusammengerollt, ein dicker, weißer Engerling. Ich merke sofort, dass ich seinen Privatbereich betreten habe und verschließe wieder vorsichtig die Moostüre. Ich nehme an, er hat so tief geschlafen, dass er nichts bemerkt hat.
Am nächsten Tag wollte ich doch sehr gerne von ihm ein Foto für den Blog machen.




Nach vorsichtigem Öffnen bot sich mir ein neues Bild. Nämlich ein kreisrundes Loch. Er hat sich doch gestört gefühlt und möchte nun einen Stock tiefer in Ruhe die Entwicklung zu einem wunderschönen, schillernden Rosenkäfer erleben.


Wenn ich ihn im Sommer in einer Rosenblüte treffe, werde ich mich bei ihm entschuldigen.

Mittwoch, 5. Februar 2020

5.2.2020




Heute wurden Blüten vergeben. Alle Eierwärmermädchen stellen sich artig an, um eine Blume zu bekommen.



Hin und wieder lade ich Sie ein, einen Blick in meinen Kleiderkasten zu werfen. Ich besitze fast nur, wie das neue Wort jetzt heißt, Upcyclingkleidung. Da mir Stoffe wichtig sind und ich mit Ihnen gerne spiele und etwas neues herstelle, ergibt sich das von selbst. Ich habe das schon immer gemacht.

Einer meiner Lieblingsröcke.
Das Oberteil ist von einer Jeans. Das passt mir schon und ich habe nichts zu verändern.
Der Rockteil besteht aus T-Shirt Flecken, die ich aneinander genäht habe und mit verschiedenen Spitzenresten verziert habe.




Vielleicht regt sich auch in Ihnen eine Lust kreativ zu sein.

Montag, 3. Februar 2020

3.2.2020



Mitten in unserem Ort, neben dem Gehsteig auf einem Wiesenstück, haben Mäuse eine beachtliche Stadt gebaut. Ich habe davon zwei Schnappschüsse gemacht. Es gibt unzählige Eingänge, die mit Straßen untereinander verbunden sind. In dieser Mäusestadt müssen unzählige Mäuse wohnen, die sich fleißig untereinander besuchen, denn die Straßen sind Vertiefungen im Rasen.




Als ich vor einiger Zeit vorbei ging, wollte eine Maus gerade ihre Nachbarin besuchen. Nachdem sie mich wahrgenommen hat, ist sie schnell in ihr Haus zurück. Warum sich gerade hier so viele angesiedelt haben ? Gegenüber vom Parkplatz ist der BILLA und auf der anderen Seite der Bauernmarkt. Wahrscheinlich gibt es da etwas Gutes.

1.4.2021

Gerade erleben wir eine ganz besondere und herausfordernde Zeit. Das gilt auch für den Osterhasen. Er hat Schwierigkeiten an die Eier der He...